Hilfe bei Angst, Aggression, Erregung: Kurs „Entspannungstraining für Mensch und Hund“

„Entspann dich mal“ ist oft leicht gesagt, egal ob wir gemeint sind oder unser Hund. Denn Entspannung kann man nicht erzwingen. Aber: Entspannung kann auf beiden Seiten der Leine gelernt werden. Welche Techniken es dabei für Menschen und Hunde gibt, darum geht es im Workshop „Entspannungstraining für Mensch und Hund“ in Erfurt.

Gelassen in Konfliktsituationen

Im ersten Teil widmen wir uns einem entscheidenden, aber oft unterschätzten Faktor: Ein entspannter Mensch kann wesentlich dazu beitragen, dass auch der Hund in Konfliktsituationen gelassen bleibt. Hunde nehmen unsere Emotionen und Befindlichkeiten wahr und reagieren darauf. Die Stimmungsübertragung zählt zum sozialen Lernen und findet mit Hilfe der sogenannten Spiegelneurone statt, die auch der Hund besitzt. Zudem lesen Hunde unsere Körpersprache und reagieren auf Haltung, angespannte Muskeln, Schnappatmung oder eine gestresste Stimme.

Hunde orientieren sich vor allem in schwierigen Situationen an ihrem Menschen, je enger die Beziehung, desto intensiver. Das gilt für erwünschte, aber leider auch für unerwünschte Verhaltensweisen.
Welche Techniken dabei helfen können, ruhig, gelassen und handlungsfähig zu bleiben, lernst du im ersten Teil des Kurses.

Entspannung statt Erregung

Ob Angst, Aggression, Stress oder Hyperaktivität: Das beste Mittel gegen negative Erregungszustände des Hundes ist Entspannung. Gezieltes Training ist wichtig zur Kontrolle des Erregungslevels, das häufig mit unerwünschtem Verhalten zu tun hat. Dabei können wir uns gezielt in das Anti-Stress-System einklinken. Aber auch zum Bindungsaufbau kann wohltuendes Entspannungstraining genutzt werden.

Die wesentlichen Ziele sind die Erzeugung positiver Emotionen, dass negative Emotionen weniger stark oder nur kurz auftreten und die Stressreduktion. Mit Entspannungstraining können wir versuchen, unseren Hund in einem „denkenden“ Zustand zu halten, indem er in der Lage ist, selbst nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Entspannungstraining ist also vor allem ein Türöffner für andere, vor allem ruhige und weniger emotionale Verhaltensweisen.

Inhalte des Kurses „Entspannungstraining für Mensch und Hund“

Im Kurs „Entspannungstraining für Mensch und Hund“ lernst du Entspannungstechniken für dich selbst und den Aufbau eines wirkungsvollen Entspannungstrainings für deinen Hund.

Infos
Weitere Infos und Anmeldung zum Seminar auf der Homepage der Hundeschule Susanne Wille.

> Übersicht: Alle Kurse und Seminare